zum Directory-modus

Grundbegriffe der Symmetrie und Molekülstrukturen

Gerade (eigentliche) und ungerade (uneigentliche) Symmetrieoperationentitle

Symmetrieoperationen, bei denen die Orientierung des Raumes erhalten bleibt, heißen gerade Symmetrieoperationen (auch eigentliche bzw. Symmetrieoperationen 1. Art). Solche Symmetrien, bei denen sich die Orientierung des Raumes umkehrt, heißen ungerade Symmetrieoperationen (auch uneigentliche bzw. Symmetrieoperationen 2. Art).

Abb.1

Die Symmetrieoperation der Drehung erhält die Orientierung. Das rechte Modell kann nach der Drehung um 90° mit dem Mauszeiger in eine äquivalente Eckpunktlage zum linken Modell überführt werden.

Abb.2

Die Symmetrieoperation der Spiegelung ist nicht orientierungserhaltend. Bei eingeblendeter Spiegelebene ist es nicht möglich, das rechte Modell in eine äquivalente Eckpunktlage zum linken Modell zu überführen.

Gerade Punktsymmetrieoperationen sind die Identität und Drehsymmetrien. Ungerade Punktsymmetrieoperationen sind Spiegelungs-, Inversions- und Drehspiegelungssymmetrien.

Aufgabe

Seite 5 von 7