zum Directory-modus

Struktur von Koordinationsverbindungen

Liganden

Ambidente Liganden

Ambidente Liganden können über verschiedene Donoratome an das Zentralatom gebunden sein. Beispiele sind NO2-, CN-, SCN-.

Mouse
Mouse
Mouse
Abb.1

NO2- als N-Donor

Abb.2

[Zn(NO2)2(en)2] mit NO2- als O-Donor

Abb.3

Komplex mit 2 NO2- Liganden, einmal als O- und einmal als N-Donor

Mouse
Mouse
Mouse
Abb.4

[Au(CN)2]- Komplex mit zwei CN- Liganden als C-Donoren

Abb.5

[Co(CN)6]3- Komplex mit sechs CN- als C-Donoren

Abb.6

Cyanid als N-Donor wird häufig in Komplexen mit verbrückendem CN- gefunden

Zweizähnige Liganden

Mouse
Mouse
Mouse
Abb.7

Ethylendiamin, H2N-CH2-CH2-NH2 (en)

Abb.8

Dichloro(ethylendiamin)platin(II)-Komplexmit einem en-Liganden

Abb.9

Tris(ethylendiamin)osmium(II)-Komplexmit drei en-Liganden

Mouse
Mouse
Mouse
Abb.10

Oxalat, -OOC-COO- (ox)

Abb.11

Oxalatodiamminplatin(II)-Komplexmit einem ox-Liganden

Abb.12

Tris(oxalato)rhodat(III)-Komplexmit drei ox-Liganden

Vierzähnige Liganden

Das Anion der Nitrilotriessigsäure (NTA) ist ein Chelatligand, der in einem oktaedrischen Komplex vier Ligandpositionen so besetzt, dass die verbleibenden zwei in cis-Position zueinander stehen.

Mouse
Abb.13

Cobaltkomplex mit Nitrilotriacetat (NTA) und Glycin als Chelatliganden (die Wasserstoffatome sind nicht abgebildet)

Sechszähnige Liganden

Mouse
Abb.14

Zink-Kation koordiniert von einem EDTA-Liganden

Kronenether

Der bekannteste Kronenether ist 18-Krone-6.

Mouse
Abb.15

18-Krone-6

Seite 7 von 8