zum Directory-modus

Aufgabe

Arbeitsauftrag

Begründen Sie die Aussage, dass Δ G L#D# = G L# G D# und nicht die Differenz der freien Aktivierungsenthalpien Δ G L/D =Δ G L # Δ G D # das Verhältnis der Reaktionsgeschwindigkeiten bestimmt!

Die Reaktionsgeschwindigkeit der beiden Diastereomere [ML] und [MD] ist durch folgende Gleichungen gegeben:

Somit ist die Tatsache, dass das Verhältnis der Reaktionsgeschwindigkeiten durch die Differenz der freien Enthalpien der Übergangszustände bestimmt wird, auf die Differenz der freien Aktivierungsenthalpien und das Konzentrationsverhältnis der Edukte ( K L/D ) zurückzuführen. Die nicht zutreffende Behauptung, dass das Verhältnis der Reaktionsgeschwindigkeiten durch die Differenz der freien Aktivierungsenergien bestimmt wird, lässt unberücksichtigt, dass das thermodynamisch weniger stabile Edukt (hier: [ML] + H2) in geringerer Konzentration vorliegt.

Lösung zeigenLösung ausblenden