zum Directory-modus

Vitamin A

Vitamin A

Verbindung

  • Vitamin A all-trans Retinol
  • engl.: vitamin A all-trans retinol
  • C20H30O
Mouse
  • Vitamin A ist ein primärer, ungesättigter Diterpenalkohol, der eine gute Fettlöslichkeit aufweist und gelbe Kristalle bildet. Es ist in Wasser fast unlöslich, löst sich hingegen gut in organischen Lösungsmitteln wie Ethanol, Aceton und Diethylether.
  • Vitamin A ist gegen Erhitzen wenig empfindlich, wird aber durch Sauerstoff, UV-Licht, oxidierende Substanzen und Säuren zerstört.
  • Das Vitamin kommt in Leber, in Fischölen, im Eigelb, in Butter, in Milch sowie in diversen tierischen Geweben (Vitamine - Vorkommen) vor und wurde zuerst aus Leberölen von Seewasserfischen isoliert. In Süßwasserfischen kommt eine andere Form vor, die eine weitere Doppelbindung im Ring besitzt. Diese wird als Vitamin A2 bezeichnet, während das hier besprochene Vitamin genauer als Vitamin A1 zu benennen ist.
  • Vitamin A ist für das Wachstum des Menschen und der Säugetiere notwendig und spielt eine wichtige Rolle bei der Fotorezeption der Netzhaut des Auges. Ein Mangel dieses Stoffes bewirkt Gewichtsabnahme, Nachtblindheit und Austrocknung der Binde- bzw. Hornhaut. Weiterhin reguliert es die Bildung des Haut- und Haareiweißes Keratin.
  • Der tägliche Bedarf des Menschen an Vitamin A liegt bei 0,8 mg (Kind) bzw. 0,9 mg (Erwachsener).
  • Vitamin A gibt mit Antimontrichlorid in Chloroform eine intensiv blaue Farbe, die die Grundlage für eine colorimetrische Bestimmungsmethode ist.
  • Derivate von Vitamin A (Retinoide) werden zur Behandlung von Akne verwendet.
<Seite 1 von 7