zum Directory-modus

Natriumcarbonat

Natriumcarbonat

Verbindung

  • Natriumcarbonat
  • engl.: disodium carbonate
  • Na2CO3
Mouse
Abb.1
Abb.2
Abb.3
  • Wasserfreies Natriumcarbonat ist ein weißes Pulver, das sich in Wasser unter starker Erwärmung leicht löst. Die wässrige Lösung reagiert stark alkalisch. Natriumcarbonat ist das Salz der Kohlensäure.
  • Natriumcarbonat kommt in der Natur neben
    • Kristallsoda, Na2CO3·10 H2O (Soda im engeren Sinne), auch in Form von
    • Thermonatrit, Na2CO3 · H2O, und
    • Trona, Na3H(CO3)2 · 2 H2O, vor.
    Bedeutend sind auch die Doppelsalze Pirsonit, Na2Ca(CO3)2 · H2O, und Natrocalcit, Na2Ca(CO3)2 · 5 H2O.Eine der größten natürlichen Trona-Lagerstätten ist der Magadi-See in Ostafrika.
  • Neben der Gewinnung von Natursoda (Trona) erfolgt die Sodaherstellung nach dem bereits 1860 entwickelten Ammoniak-Soda-Verfahren (Solvay-Verfahren) aus Kochsalz und Kalkstein. Bis zum 19. Jahrhundert wurde Soda, Na2CO3, wie auch Pottasche, K2CO3, aus Pflanzenasche gewonnen (Leblanc-Verfahren).
  • Soda ist eines der wichtigsten Produkte der chemischen Industrie (Jahresweltproduktion ca. 5 · 107 Tonnen). Es wird in der Glasindustrie (40-50 % der Weltproduktion) zur Weiterverarbeitung in der chemischen Industrie sowie bei der Seifen- und Waschmittelherstellung verwendet. Außerdem nutzt man Natriumcarbonat in der Textilindustrie, bei der Wasserenthärtung und zur Rauchgasentschwefelung.
<Seite 1 von 6