zum Directory-modus

Kaliumpermanganat

Reaktivität von Kaliumpermanganat

Thermolyse

Kaliumpermanganat zersetzt sich ab 240 °C unter Bildung von Sauerstoff.

10KMnO4 3K2MnO4+ 2K2O+ 7MnO2+ 6O2

Darstellung von cis-Diolen

Bei der Oxidation von Alkenen mit schwach alkalischer Kaliumpermanganatlösung entstehen primär unter cis-Addition cyclische Ester, welche durch Hydrolyse cis-Diole bilden.

Die Entfärbung einer Kaliumpermanganatlösung kann auch als qualitativer Nachweis für C-C-Doppelbindungen genutzt werden (Baeyer-Probe).

Reduktion

Verwendet man Kaliumpermanganat in Form von verdünnten Lösungen zur Desinfektion, so spaltet die Verbindung Sauerstoff ab und es entsteht beim Vorhandensein von Eiweiß (Haut, Schleimhaut) durch Reduktion Mangandioxid (Braunstein) als braune Flecken. Diese bilden sich auch beim Kontakt mit anderen organischen Materialien (Holz, Papier usw.) und können z.B. mit Hydrogensulfit- oder Thiosulfat-Lösung und verdünnter Salzsäure entfernt werden (Bildung von löslichem Mangan(II)-dithionat - MnS2O6 ).

Aufgrund seiner stark oxidierenden Wirkung kann Kaliumpermanganat Chlorgas aus Salzsäure freisetzen (Weldon-Verfahren)

2KMnO4+ 16HCl 2KCl+ 2MnCl2+ 5Cl2+ 8H2O

sowie Iod aus Iodid.

2MnO4+ 10I+ 16H+ 2Mn2++ 5I2+ 8H2O

Letztere Reaktion wird auch bei der Gehaltsbestimmung von Kaliumpermanganat ausgenutzt, da das entstehende Iod mit Natriumthiosulfat-Maßlösung titriert werden kann.

I2+ 2S2O32 S4O62+ 2I

Manganometrie

Bei permanganometrischen Bestimmungen, in denen Kaliumpermanganat als Maßlösung verwendet wird, nutzt man das große Oxidationsvermögen des Manganations und dessen intensive Färbung aus. Je nach pH-Wert des Reaktionsmediums ist dabei der Verlauf der Redoxreaktion unterschiedlich.

saure Lösung MnO 4 - + 8 H + + 5 e Mn 2 + + 4 H 2 O neutrale und schwächer alkalische Lösung   MnO 4 - + 4 H + + 3 e MnO 2 + 2 H 2 O stark alkalische Lösung MnO 4 - + e MnO 4 2-

Am häufigsten wird die Titration mit Permanganatlösung in saurer Lösung verwendet. Die Manganometrie eignet sich z.B. zur quantitativen Bestimmung von Fe2+ , U4+ , C2O4 2- und H2O2 sowie indirekt auch zur Bestimmung von Ca2+ und PO4 3- .

Seite 4 von 8