zum Directory-modus

Kaliumcyanid

Aufgabensammlung zu Kaliumcyanid

Arbeitsauftrag

Worauf beruht die Toxizität von Cyaniden?

Die Giftwirkung der Cyanide beruht darauf, dass sie schwermetallhaltige Enzyme durch Komplexbildung inaktivieren. Wesentlich für die Giftwirkung der Cyanide ist die Desaktivierung der Cytochromidase, einem Enzym in der Atmungskette.

Lösung zeigenLösung ausblenden
Arbeitsauftrag

Formulieren Sie die Reaktionsgleichung für die Umsetzung von KCN mit Eisen(II)sulfat-Lösung.

6 CN - + Fe 2 + [ Fe ( CN ) 6 ] 4 - Die Reaktion von KCN mit Eisen(II)sulfat führt zur Bildung von nur wenig giftigem, gelben Blutlaugensalz.

Lösung zeigenLösung ausblenden
Arbeitsauftrag

Worauf ist der Name Cyanid zurückzuführen?

Der Name kommt von lateinisch cyanus "Kornblume" und steht im Zusammenhang mit der Fähigkeit der Cyanide, blaue Eisenverbindungen zu bilden: Berliner- bzw. Turnbulls-Blau.

Lösung zeigenLösung ausblenden
Arbeitsauftrag

Welche Isomerie lässt Cyanwasserstoff zu?

Lösung zeigen

Seite 7 von 7>