zum Directory-modus

Calciumcarbonat

Aufgabensammlung zu Calciumcarbonat

Arbeitsauftrag

Welche zwei Arten von Mörtel gibt es, woraus bestehen sie, wie erhärten sie und wozu werden sie verwendet?

Luftmörtel: Der bekannteste Luftmörtel ist der Kalkmörtel, er besteht aus gelöschtem Kalk und Sand. Das Erhärten beruht darauf, dass überschüssiges Wasser austritt und Calciumhydroxid unter Einwirkung von Kohlendioxid und Luft in Calciumcarbonat übergeht: Ca ( OH ) 2 + CO 2 CaCO 3 + H 2 O Der Kalkmörtel wird zur Verkittung von Bausteinen verwendet. Ein weiterer Luftmörtel ist der Gipsmörtel in Form von Formengips, Stuckgips, Putzgips, Estrich. Beim Erhärten dieses Mörtels schwindet der Gips nicht, sein Volumen nimmt im Gegenteil um ca. 1 % zu. Er wird als Formengips zur Herstellung von Gipsabdrücken oder für Verbände in der Medizin verwendet. Wassermörtel: Wasserbeständigen Kalkmörtel erhält man, indem man Kalkstein zusammen mit Ton brennt. Das erhaltene Produkt heißt Zement und enthält CaO, SiO2 , Al2O3 sowie Fe2O3 . Der wichtigste Kalk-Ton-Zement ist der Portlandzement, der aus Zementpulver, Wasser und Sand bereitet wird. Er verfestigt sich rasch unter Wasserabgabe.

Lösung zeigenLösung ausblenden
Seite 7 von 7>