zum Directory-modus

Borsäure

Borsäure

Verbindung

  • Borsäure, Orthoborsäure
  • engl.: boric acid
  • B(OH)3
Mouse
Mouse
Abb.1
Strukturformel
Abb.2
Borsäure-Molekül
Abb.3
Kristallstruktur
  • Borsäure besteht aus schuppenförmigen, perlmuttglänzenden Blättchen, die sich fettig anfühlen.
  • Borsäure löst sich unter schwach saurer Reaktion mäßig in Wasser.
  • Borsäure ist trigonal-planar. Sie kristallisiert in Schichtenstruktur (O···O 271 pm, Schichtenabstand 318 pm) unter Ausbildung unsymmetrischer O—H···O-Wasserstoff-Brücken (O-H 97 pm, H···O 272 pm). Zwischen den Schichten sind ausschließlich van der Waals-Kräfte wirksam, wodurch sich die leichte Spaltbarkeit erklären lässt.
  • Borsäure dient als Ausgangsstoff zur Darstellung von Boriden, Boraten, Bortrihalogeniden, Borcarbid und anderen Bor-Verbindungen. Perborate werden z.B in Waschmitteln als Bleichmittel zugesetzt.
  • Die Weltjahresproduktion von Borsäurebeträgt etwa 200 kt. Hauptabnehmer von Borsäure sind Emalierwerke und die Glasindustrie.
  • Die medizinische Anwendung, die in der antiseptischen Wirkung des Borwassers begründet war, wurde 1984 in Deutschland verboten.
<Seite 1 von 8