zum Directory-modus

Bleidioxid

Aufgabensammlung zu Blei(IV)-oxid

Arbeitsauftrag

Was versteht man unter Überspannung?

Die bei einer Elektrolyse tatsächlich auftretende Zersetzungsspannung ist meistens höher als die theoretische Zersetzungsspannung. Der Mehrbetrag heißt Überspannung. Ursache von Überspannungen sind Hemmungen von Transportvorgängen oder von Teilreaktionen, die an den Elektroden ablaufen. In vielen Fällen sind Gasabscheidungen (H2 -, O2 -Entwicklung) Ursache von Überspannungen.

Lösung zeigenLösung ausblenden
Arbeitsauftrag

Warum verwendet man im Bleiakkumulator Schwefelsäure als Elektrolyt?

Bei der Entladung des Bleiakkumulators wird schwerlösliches Blei(II)-sulfat gebildet, das sich an den Elektroden abscheidet. Die Schwerlöslichkeit des Blei(II)-sulfates ist ein Hauptgrund für die Verwendung von Schwefelsäure als Elektrolyt. Der Bleiakku ist eine Elektrode zweiter Art. Bei allen elektrolytischen Vorgängen sind Feststoffe (Blei, Bleidioxid, Blei(II)-sulfat) beteiligt.

Lösung zeigenLösung ausblenden
Arbeitsauftrag

Was versteht man unter Synproportionierung bzw. Komproportionierung?

Synproportionierung und Komproportionierung sind zwei unterschiedliche Begriffe für die Umkehrung einer Disproportionierung. Dabei entsteht eine Verbindung eines Elementes mit mittlerer Oxidationsstufe aus einer Verbindung dieses Elementes mit einer niedrigeren und einer höheren Oxidationsstufe. Ein Beispiel für diese Art von Reaktion ist der Entladevorgang im Bleiakkumulator (Rückreaktion - Disproportionierung), bei der aus Blei und Blei(IV)-oxid Blei(II)-sulfat entsteht.

Pb+ Pb4+ 2Pb2+
Lösung zeigenLösung ausblenden
Seite 7 von 7>