zum Directory-modus

Ammoniumchlorid

Reaktivität von Ammoniumchlorid

Thermolyse

Ammoniumchlorid zersetzt sich bei höheren Temperaturen in Umkehrung seiner Bildungsreaktion in NH3 und HCl. Diese Spaltung ist oberhalb 350 °C vollständig, wobei sich die Zersetzungsprodukte an kälteren Teilen der Apparatur wieder vereinigen. Diese Eigenschaft macht man sich zunutze, um Ammoniumsalze z.B. aus der Analysensubstanz zu vertreiben.

Protolyse

In wässriger Lösung reagiert Ammoniumchlorid sauer pKa (NH4+) = 9,25.

NH4++ H2O NH3+ H3O+

Beim Versetzen von Ammoniumsalzen mit starken Basen entsteht Ammoniak.

NH4++ OH NH3+ H2O

Das gasförmige NH3 kann durch den charakteristischen Geruch oder durch Blaufärbung von feuchtem Indikatorpapier erkannt werden.

Nachweis auf Ammonium mit Neßlers Reagenz

Neßlers Reagenz, eine stark alkalische Lösung von Tetraiodomercurat(II), dient zum Nachweis von NH3/NH4+:

2 [ HgI 4 ] 2 + NH 3 + 3 OH [ Hg 2 N ] I H 2 O + 2 H 2 O + 7 I

[Hg2N]I, das Iodid der Millon'schen Base, ist eine braune Verbindung, deren Bildung die Anwesenheit von Ammoniak anzeigt. Der Nachweis ist sehr empfindlich.

Seite 4 von 7