zum Directory-modus

Viren

Viren

Definition
Viren sind infektiöse Partikel (30-200 nm) aus Nucleinsäure und Protein ohne eigenen Stoffwechsel.

Viren (Virus, lat. "schleimige Aussonderung" oder auch "Gift") sind Aggregate aus Proteinen und Nucleinsäuren, die eine Wirtszelle infizieren und sich in dieser vermehren können. Viren lösen beim Menschen zahlreiche Erkrankungen aus - die Palette reicht von relativ harmlosen Erkältungen und Darminfektionen über Mumps, Masern, Röteln oder Influenza bis hin zu den tödlichen Infektionserkrankungen wie wie Pocken, Gelbfieber, Tollwut und AIDS. Neben Nucleinsäuren (RNA oder DNA) und Proteinen können Viren noch Lipide und Kohlenhydrate enthalten.

<Seite 1 von 37