zum Directory-modus

Viren

Viren mit einzelsträngigem (+)RNA-Genom

Man kennt heute fünf Familien, deren Vertreter ein einzelsträngiges, positivgerichtetes RNA-Genom besitzen. Die virale RNA kann direkt als mRNA eine Proteinsynthese starten, es sind also weder ein DNA-Zwischenschritt oder eine Transkription notwendig. Als Translationsprodukt wird ein Polypeptid synthetisiert, das in die viralen Proteine gespalten wird. Die Viren verfügen über eine RNA-abhängige RNA-Polymerase, die die (+)RNA übersetzt. Aus dem zweiten Transkriptionsschritt entstehen die neuen genomischen RNA-Moleküle.

Einteilung der Viren mit einzelsträngig positivgerichtetem RNA-Genom:

  • Picornaviridae (z.B. Poliovirus)
  • Flaviviridae (z.B. Hepatitis C-Virus)
  • Togaviridae (z.B. Gelbfieber)
  • Coronaviridae (Erkältung, Magen-Darm-Infekte)
  • Caliciviridae (z.B. Katzenschnupfen)

Die Einteilung der fünf Familien richtet sich nach Lage und Orientierung der viralen Gene auf der RNA, nach der Anzahl der verschiedenen Polyproteine, die während der Infektion entstehen, und nach dem Vorhandensein einer Hüllmembran.

Seite 8 von 37