zum Directory-modus

Viren

Doppelsträngige DNA (dsDNA)-Viren

Viren mit doppelsträngigem DNA-Genom werden in fünf Familien eingeteilt. Mit Ausnahme der Poxviridae hat man in allen Familien Vertreter finden können, die im Menschen persistierende Infektionen hervorrufen. Doppelstrang-DNA-Viren sind in der Lage, Abläufe während der Zellteilung zu beeinflussen und können so Tumorerkrankungen beim Menschen verursachen.

Einteilung der Viren mit zumindest partiell doppelsträngigem DNA-Genom:

  • Hepadnaviridae (z.B. Hepatitis B), partiell doppelsträngiges Genom
  • Papovaviridae (z.B. SV40, HPV1))
  • Adenoviridae (verursachen Erkältung, Durchfälle, Pneumonie)
  • Herpesviridae (z.B. Herpes-Infekte, Windpocken)
  • Poxviridae (verursachen z.B. Pocken und Dellwarzen)
1)HPV: Humanes Papilloma-Virus
Seite 5 von 37