zum Directory-modus

Viren

Vektoren auf M13-Basis

Der Bakteriophage M13 ist ein kombiniertes Vektorsystem zur Klonierung und Sequenzierung von DNA. Voraussetzung für die Entwicklung von M13-Klonierungsvektoren war auch hier die Existenz einer DNA-Region, die für die Vermehrung des Phagen entbehrlich ist und durch Fremd-DNA ersetzt werden kann.

Tab.1
Vor- und Nachteile des M13-Systems
Vorteile des M13-SystemNachteile des M13-Systems
Die doppelsträngige, replikative Form kann isoliert und wie ein Plasmid verwendet werden. Infizierte Zellen wachsen langsam, so dass die Ausbeute relativ schlecht ist.
Die einzelsträngige Phagen-DNA lässt sich als Matrize für die DNA-Sequenzierung einsetzen. Inserts oberhalb einer kritischen Länge bleiben nicht stabil erhalten, sondern werden durch Deletion aus dem Genom entfernt.
Die Länge der DNA-Inserts ist nicht begrenzt, weil es bei M13, andes als beim λ-Phagen, keine Längenrestriktion gibt. Wenn mehr DNA verpackt wird, verlängern sich die Phagenpartikel.  
Abb.1
Genkarte des M13-Phagen mit der für das Klonieren wichtigen intergenen Region
Seite 23 von 37