zum Directory-modus

Transkription bei Prokaryonten

Die Initiation der Transkription

Während der Initiation werden die ersten 8-10 Basen der DNA in mRNA transkribiert. Die Initiation der Transkription, die nur in Gegenwart von Mg2+-Ionen abläuft, beginnt mit der Knüpfung der ersten Ribonucleotid-Bindung. Dabei werden zwei zu den DNA-Basen komplementäre Ribonucleotide über eine Phosphodiester-Bindung verknüpft. Das erste Nucleotid ist meistens ATP. Es behält bei der Bindung seine 5’-Triphosphat-Gruppe. Am 3’-Ende kommt es zwischen der OH-Gruppe des ATP und der Triphosphat-Gruppe des folgenden Nucleotids zu einer Veresterung. Dabei werden die β- und γ-Phosphat-Gruppen abgespalten, so dass letztlich beide Nucleotide über eine Phosphat-Brücke verbunden sind. Dieser Vorgang setzt sich fort, bis die wachsende mRNA eine Länge von 9-10 Nucleotiden erreicht hat. An diesem Punkt geschieht es oft, dass sich die mRNA vom Transkriptionskomplex ablöst. Man spricht in diesem Fall von einer abortiven Initiation. Der Vorgang kann sich einige Male wiederholen, wobei die Synthese nach einem Abbruch immer wieder von Neuem beginnen muss.

Bitte Flash aktivieren.

Seite 5 von 13