zum Directory-modus

Vom Gen zum Protein

Fragen zur Transkription, Translation und Replikation

Aufgabe

An welchen Prozessen, bzw. an welchen Orten kann die prokaryontische Zelle während der Transkription regulierend eingreifen?

 

Bitte eine Auswahl treffen.

Bitte eine Auswahl treffen.

richtig

falsch

teilweise richtig

Dies ist die richtige Antwort

am Promotor

Richtig, aber zu gute Übereinstimmung mit der Konsensus-Sequenz ist genauso schlecht wie eine zu schlechte. In einigen Fällen werden die Polymerasen über Faktoren zum Promotor geleitet.

am Operator

Richtig. Das ist der klassische Ort der Regulation

während der RNA-Synthese

Richtung. Die Struktur der RNA kann sich zu einer Haarnadelschleife aufstellen, die die RNA-Polymerase verlangsamt.

durch RNAse-Aktivität

Falsch. In der Zelle herrscht stes maximale RNAse-Aktivität.

durch Spleißen

Falsch. Spleißen kommt nur in Eukaryonten vor.

durch die Konzentration an Triphosphaten

Richtig. Transkription ohne Triphosphate macht keinen Sinn. Ist die Konzentration zu gering, dann binden keine Ribosomen und die unvollständige RNA wird wieder abgebaut.

durch optimierte Ribosomen-Bindungsstellen

Richtig. Die Ribosomen binden schneller und schützen die RNA effektiver.

durch attenuierte Termination

Richtig. Das ist die zweite klassische Art der Regulation, indem zuerst eine Probesynthese durchgeführt wird, die dann konditionell verlängert wird.

ZurücksetzenAuswertenLösung zeigen
Aufgabe

Welcher Parameter stört die Replikation nicht?

 

Bitte eine Auswahl treffen.

Bitte eine Auswahl treffen.

richtig

falsch

teilweise richtig

Dies ist die richtige Antwort

geringe ATP-Konzentration

Falsch. Unter diesen Bedingungen wird das "Supercoil" entfernt. Die DNA-Stränge lassen sich nicht mehr ordnungsgemäß trennen.

geringe TTP-Konzentration

Falsch. Ohne das Triphosphat des Thymidins gibt es keine DNA-Synthese.

geringe UTP-Konzentration

Falsch. UTP wird für die Bildung der RNA-Primer benötigt.

geringe NAD+/NADH-Konzentration

Falsch. Ohne NAD+ kann die Ligase das 5`-Phosphat nicht aktivieren.

Mutation in der C5-Methyl-Transferase

Richtig. Dieses Enzym hat mit der Replikation nichts zu tun. Nur die DNA-Methylierung ist für die Qualitätskontrolle zuständig.

Anwesenheit von Gyrase-Hemmern

Falsch. Ohne Gyrasewirkung kein "Supercoil". Ohne "Supercoil" keine Tennung der Stränge.

ZurücksetzenAuswertenLösung zeigen
Aufgabe

Welche der angegebenen Ribosomen-Bindungsstellen bindet optimal an das 3´-Ende der 16S rRNA (3´-AUUCCUCCA-5´)?

 

Bitte eine Auswahl treffen.

Bitte eine Auswahl treffen.

richtig

falsch

teilweise richtig

Dies ist die richtige Antwort

GGGAUCCACAAAUG

Falsch. Der Abstand ist zwar optimal, aber GGG ist eine schlechte Shine-Dalgarno-Sequenz.

AAGGAGGUCACCAUG

Falsch. Diese Sequenz ist perfekt und läßt die mRNA nicht mehr los.

GGGAUCCCAUG

Falsch. Der Abstand ist zu klein zum ohnehin nur wenig idealen GGG als Shine-Dalgarno-Sequenz.

AGGAAACAGCUAUG

Richtig. Das ist der Start des lacZ-Gens. Die Shine-Dalgarno-Sequenz paßt gut, der Abstand ist mit 7 Nucleotiden ideal.

AGAAUCAACUCUCAUG

Falsch. Die Shine-Dalgarno-Sequen ist zwar tolerierbar, aber der Abstand ist mit 9 Nucleotiden kaum noch akzeptabel.

ZurücksetzenAuswertenLösung zeigen
Aufgabe

Die wichtigste Aufgabe der Nucleosid-triphosphate ist es Dabei erfolgt die Bindung über Polymerasen akzeptieren Triphosphate grundsätzlich nicht, wenn sie Entsprechende Eigenschaften, die also zu Substraten der Polymerasen führen, nutzt man bei der Entwicklung von aus.

ZurücksetzenAuswertenLösung zeigen
Seite 35 von 35>