zum Directory-modus

Chemischer Pflanzenschutz

Insektizide

Insekten können schwere Fraßschäden an Pflanzen verursachen, die den Ertrag erheblich beeinträchtigen. Seit den 1890er Jahren werden speziell gegen Insekten gerichtete Chemikalien zum Schutz gegen Insektenfraß verwendet. Man unterscheidet zwischen Atemgiften (Aufnahme über die Atemwege), Fraßgiften (Aufnahme über Magen-Darm-Trakt) und Kontaktgiften (Aufnahme über Berührung). Bei den Insektenbekämpfungsmitteln gibt es eine Unterteilung in natürliche und synthetische Insektizide.

Wichtige Schädlingstypen

  • Käfer (Coleoptera), z.B. Kartoffelkäfer (Leptinotarsa decemlineata)
  • Raupen der Schmetterlinge (Lepidoptera), z.B. des Mais-Zünslers (Ostrinia nubilalis) oder des Blaukopfs (Diloba caeruleocephala), einem Eulenspinner
  • Blattläuse (Aphidina), z.B. die Reblaus (Viteus vitifolii)
  • Heuschrecken (Saltatoria), z.B. Locusta migratoria, eine Wanderheuschrecke
  • Zikaden (Auchenorrhyncha), z.B. Cicada plebeja
Seite 5 von 12