zum Directory-modus

Gentechnische Methoden

Biothechnische Methoden zum gentechnischen Arbeiten

Die grundlegenden Verfahren für das gentechnische Arbeiten sind die Isolierung, die Quantifizierung und die Analyse von Nucleinsäuren.

Abb.1
Agarose-Pulver für die Gelelektrophorese

Die wichtigste Vorraussetzung für eine erfolgreiche Umsetzung von gentechnischen Modifikationen ist einwandfreies, d.h. sauberes und kontaminationsfreies Ausgangsmaterial. Daher sollte großer Wert auf die sorgfältige Isolierung und Reinigung der zu bearbeitenden Nucleinsäuren gelegt werden. Im folgenden werden nur Verfahren vorgestellt, die für das Arbeiten mit bakterieller DNA1) von Bedeutung sind.

Tab.1
Wichtige Methoden in der Prokaryonten-Gentechnik
MethodenAnwendung
Phenolextraktion; Kochlyse; MinilysatIsolierung von chromosomaler und Plasmid-DNA
Gelfiltration; Ionenaustauscher-Säulen; Dichtegradienten-ZentrifugationDNA-Aufreinigung
AbsorptionsbestimmungBestimmung der Konzentrations von Nucleinsäuren
EthanolfällungDNA-Fällung
GelelektrophoreseAuftrennung von geladenen Molekülen im elektrischen Feld
DNA-SequenzierungSequenzanalyse
BlottingFixierung und Identifizierung gesuchter Nucleinsäure-Fragmente mittels Hybridisierung
MutageneseGezielte Modifikation von DNA mittels PCR2)
His-Tag-IsolierungsverfahrenSynthese/Isolierung eines Fusionsproteins
lacZ-ExpressionstestExpressionsanalyse
1)DNA: Desoxyribonucleinsäure
2)PCR: Polymerase-Kettenreaktion
<Seite 1 von 30