zum Directory-modus

Chemie für Mediziner: Redox-Reaktionen

Oxidationszahlen

Die Oxidationszahl gibt die formale Ladung des jeweiligen Atoms an. Aus der Differenz der Oxidationszahlen vor und nach der Reaktion ist ersichtlich, wie viele Elektronen das Atom (bzw. Ion) aufgenommen oder abgegeben hat.

Abb.1

Bei Elementen ist die Oxidationszahl stets = 0

Abb.2

Bei einfachen Ionen entspricht die Oxidationszahl der Ladung des Ions

Bei Molekülen muss die formale Ladung jedes Atoms bestimmt werden. Die Bindungselektronen werden dem Atom mit der größeren Elektronegativität zugeordnet. Nun wird die Valenzelektronenzahl des Atoms in der Verbindung mit der Zahl der Außenelektronen im neutralen Atom (bei Hauptgruppenelementen ist dies die Nummer der Gruppe im alten Periodensystem, römische Ziffern) verglichen. Die Differenz ergibt die formale Ladung des Atoms in der Verbindung und diese ist gleich der Oxidationszahl.

Abb.3
Ausschnitt aus dem Periodensystem

rote Zahlen: Elektronegativität

Abb.4

Einige wichtige Elemente weisen in den meisten Verbindungen die gleichen Oxidationszahlen auf:

  • Sauerstoff: fast immer -2 (außer in H2O2, dort -1)
  • Wasserstoff: fast immer +1 (außer in Hydriden, z.B. NaH, dort -1)
  • Alkalimetalle (Na+, K+, ...): +1
  • Erdalkalimetalle (Ca2+, Ba2+, ...): +2
  • Halogene (F, Cl, ...): -1
Seite 6 von 27