zum Directory-modus

Diffusion / Osmose mit medizinischen Bezügen

Der osmotische Druck

Der osmotische Druck einer Lösung wird stets auf das reine Lösungsmittel bezogen. Er hängt nur von der Zahl (der Konzentration) der gelösten Teilchen ab, ist aber unabhängig von der Art der Teilchen. Eine einmolare wässrige Glucose-Lösung besitzt daher den gleichen osmotischen Druck wie eine einmolare Lösung von Harnstoff in Wasser.

Der osmotische Druck ( p o s m ) ist temperaturabhängig. Er kann nach folgender Gleichung aus der Konzentration berechnet werden:

p o s m = [ A ] R T
Abb.1

Eine einmolare Glucose-Lösung, also eine Lösung von 1 mol Glucose in 1 L Wasser liefert einen osmotischen Druck von 24,5 bar, eine Lösung von 1 mol Glucose in 24,5 L einen Druck von 1 bar (bei 25 °C).

Seite 5 von 10