zum Directory-modus

Diffusion / Osmose mit medizinischen Bezügen

Diffusion in und zwischen Zellen

Abb.1
Abb.2

Die biologischen Membranen bestehen aus Lipiddoppelschichten. Hauptsächlich finden sich darin Phospholipide, die mit ihrem polaren Ende nach außen weisen. Durch diese Membranen können sehr kleine unpolare Moleküle, wie Wasserstoff (H2), Sauerstoff (O2) und Stickstoff (N2), aber auch kleine Kohlenwasserstoffe (Methan, Benzol, Cyclohexan) sowie Alkohole hindurchdringen. Für polare ungeladene Moleküle (Wasser, Harnstoff, CO2) sind sie nur begrenzt durchlässig. Größere polare Moleküle (Glucose, Aminosäuren) und Ionen können eine Membran nicht selbstständig durchdringen. Um solche Teilchen durch eine Membran transportieren zu können, besitzen die Zellen in die Membran eingelagerte Transportmoleküle. Es kommen dabei Kanalproteine für eine passive Diffusion und Transport-ATPasen (sie verbrauchen ATP als Energieträger) für aktiven Transport vor.

Seite 2 von 10