zum Directory-modus

Diffusion / Osmose allgemein

Der osmotische Druck

Da der osmotische Druck von der Zahl der gelösten Teilchen abhängt, steigt er, wenn die gelöste Substanz dissoziiert. Bei dissoziierenden Verbindungen muss die Gleichung daher um einen Faktor z erweitert werden:

p o s m = z [ A ] R T

Für nicht dissoziierende Stoffe ist z=1, bei dissoziierenden gibt z die Zahl der Teilchen an, die in Lösung aus einer Formeleinheit entstehen.

Beispiel

Glucose  → Glucose(aq)          [Glucose] = 1 molL-1   z = 1   p o s m = 24,5 bar

NaCl  → Na+(aq) + Cl(aq)        [NaCl] = 1 molL-1    z = 2   p o s m = 49,0 bar

MgCl2  → Mg2+(aq) + 2 Cl(aq)    [MgCl2] = 1 molL-1   z = 3   p o s m = 73,5 bar

Seite 5 von 5>