zum Directory-modus

Chemie für Mediziner: Chemische Bindung

Atombindung

Wenn Atome mit geringer Elektronegativitätsdifferenz eine Bindung eingehen, bilden sie (aufgrund der ähnlich starken Anziehungskräfte auf die Elektronen) ein gemeinsames Elektronenpaar. Eine Bindung, die durch ein solches gemeinsames Elektronenpaar charakterisiert ist, wird Atombindung oder kovalente Bindung genannt. Die Anziehungskräfte der beteiligten Atome einer Atombindung sind aufgrund ihres gemeinsamen Elektronenpaares gerichtet.Valenzelektronen, die nicht für bindende Elektronenpaare gebraucht werden, bilden freie Elektronenpaare. Die Atome folgen der Oktettregel, d.h. sie füllen ihre Valenzschale mit 8 Elektronen.

Tab.1
VerbindungChemische FormelDarstellung
Wasserstoff H2
Abb.1
Mouse
Abb.2
Fluorwasserstoff HF
Abb.3
Mouse
Abb.4
Wasser H2O
Abb.5
Mouse
Abb.6

In der obigen Tabelle sind die Moleküle in zwei verschiedenen Schreibweisen dargestellt. In der ersten wird das gemeinsame Elektronenpaar mit zwei Punkten dargestellt, die die Elektronen charakterisieren sollen (H:H). Häufiger wird jedoch die Strichschreibweise verwendet, in der ein Elektronenpaar als Strich dargestellt wird (H-H). Gemeinsame (bindende) Elektronenpaare stehen immer zwischen den Elementsymbolen, während freie Elektronenpaare um das entsprechende Elementsymbol angeordnet werden.

Seite 7 von 18