zum Directory-modus

Chemie für Mediziner: Atombau

Anregung von Elektronen

Abb.1

Regt man bestimmte Verbindungen mit Energie (z. B. Wärmeenergie) an, können Radikale entstehen, deren äußere Elektronen ein höheres Energieniveau besetzen. Um wieder auf ein niedrigeres Niveau zu gelangen, müssen sie die überschüssige Energie wieder abgeben. Das geschieht in Form von Licht unterschiedlicher Wellenlängen. Die Wellenlängen sind für das jeweilige Elemente charakteristisch.

So kann man beim Erhitzen von Salzen in der Brennerflamme für verschiedene Elemente charakteristische Flammenfärbungen beobachten.

Abb.2
Flammenfärbung

Derartige Elektronenübergänge sind auch für die energiereiche Röntgenstrahlung verantwortlich. Dabei wird durch sehr hohe Energie ein Elektron aus den inneren Schalen des Atoms geschossen. Die entstandene Elektronenlücke wird durch ein Elektron aus äußeren Schalen wieder gefüllt. Die dabei freiwerdende Energie ist sehr groß; die abgegebene Strahlung hat also eine sehr kleine Wellenlänge. Diese Strahlung wurde nach ihrem Entdecker Wilhelm Conrad Röntgen benannt.

Seite 13 von 18