zum Directory-modus

Chemie für Mediziner: Aminosäuren und Proteine

Chelat-Komplexe von Aminosäuren

Da bei den Anionen der Aminosäuren die Carboxy- und die Amino-Gruppe dissoziiert sind, können diese als Chelat-Liganden wirken. Stabile Komplexe werden mit vielen zweiwertigen Metall-Ionen gebildet, besonders leicht bilden sich Kupfer-Komplexe:

Abb.1
Abb.2

Der linke Kolben enthält eine 0,1-molare Kupfersulfat-Lösung, in dieser liegt der hellblaue [Cu(H2O)4]2+-Komplex vor. Der gleichkonzentrierten Lösung im rechten Kolben wurde die Aminosäure Glycin zugegeben, es bildet sich der tiefblaue Aminosäure-Komplex [Cu(Gly)2].

Bei den basischen Aminosäuren Lysin und Arginin ist die α-Amino-Gruppe auch in der zwitterionischen Form dissoziiert, so dass hier auch das Zwitterion einen Kupfer-Chelat-Komplex bilden kann. Die folgende 3D-Struktur zeigt den kationischen Kupfer-Komplex [Cu(Arg)2]2+, wie er in der Verbindung [Cu(Arg)2][HgBr4] vorliegt (Quelle: A. Schunk, Diss.).

Mouse
Abb.3
Seite 9 von 40