zum Directory-modus

Repräsentation chemischer Reaktionen

Reaktionsklassifizierung von InfoChem

Die Reaktionsdatenbank von MDL Information Systems, Inc. nutzt eine Reaktionsklassifizierungsmethode, die von InfoChem GmbH entwickelt wurde. Der Algorithmus darin, berücksichtigt für jedes Atom des Reaktionszentrums den Atomtyp, Valenzzustand, Gesamtzahl an gebundenen Wasserstoff-Atomen, Anzahl der π-Elektronen, Aromatizität und formale Ladungen. Diese Informationsstücke werden dann in einen Hashcode zusammengeführt. Die Methode umfasst dadurch eine breite Klassifikation. Eine mittlere Klassifikation wird aus den Atomen der reagierenden Bindungen und den direkt daran gebundenen Atomen (α-Atome) wiederum durch Hashcoding erhalten. Eine noch geringere Klassifikation wird aus den Atomen des Reaktionszentrums und ihren α- und β- benachbarten Atomen durch Hashcoding erzeugt. Diese Reaktionsklassifizierungen ermöglichen es den Nutzern durch die Treffer der Reaktionssuche zu blättern, wobei sie sich auf die für sie interessantesten Reaktionen fokussieren können.

Literatur

Ihlenfeldt, W.; Gasteiger, J. (1994): . In: J. Comput. Chem.. 15 , 793-813
Gelernter, H.; Rose, J. R.; Chen, C. (1990): . In: J. Chem. Inf. Comput. Sci.. 30 , 492-504
Seite 20 von 25