zum Directory-modus

Einführung in die Chemoinformatik

Chemie-Information

Viele Leute sehen Chemie-Information als Ausgangspunkt der Chemoinformatik an. Die Chemie-Information umfasst die Speicherung und das Abrufen von Texten, Sachverhalten, chemischen Strukturen und Faktendaten über chemische Experimente, Verbindungen und Reaktionen. Der Schwerpunkt liegt hier auf der Verwaltung der Information, ohne weitere unmittelbare Nutzung dieser. Die Chemie-Information ist somit der Inhalt unterschiedlicher Themengebiete, mit der sich die Chemoinformatik befasst.

Die Themengebiete der Chemie-Information können in vier Kategorien klassifiziert werden:

  • Nicht-strukturbezogen:
    • bibliographische Daten (z.B. Literatur, Publikationen, Chemical Abstracts (CA), Beilstein, etc.)
    • Sachverhalte und Beobachtungen (numerische Daten aus Experimenten oder Berechnungen) (Beilstein, SpecInfo, CRC Handbook of Chemistry and Physics, etc.)
  • Strukturbezogen:
    • chemische Strukturdaten (z.B. Molekülformeln)
    • chemische Reaktionen und Reaktionstypen

Die beiden ersten Kategorien, ohne nötigen Bezug zu chemischen Molekülstrukturen (nicht-strukturbezogen) sind auch in anderen Fachgebieten zu finden, während die beiden letzten, strukturrelevanten Informationsklassen die Chemie-Information auszeichnen.

Seite 5 von 14