zum Directory-modus

Spin-Spin-Kopplungen

Kopplung über eine Bindung

Da innerhalb des Kapitels Kopplungen nur H-H- und C-H-Kopplungen betrachtet werden, beschränken sich die Ausführungen zur Kopplung über eine Bindung auf die heteronuklearen C-H-Kopplungen.

Die 1JCH liegt meist zwischen 100 und 300 Hz und spielt in der 13C-NMR-Spektroskopie eine nicht zu unterschätzende Rolle.

Es werden unterschiedliche Bindungszustände am betrachteten C-Atom, veränderte Bindungswinkel und Einflüsse der Substituenten empfindlich durch die 1JCH widergespiegelt.

So führt eine Erhöhung des s-Bindungsanteils zu einer Erhöhung der Kopplungskonstante.

Tab.1
Einfluss des s-Bindungsanteils auf die Kopplungskonstante über eine Bindung
VerbindungHybridisierungs-Bindungsanteil1JCH
H-CH2-CH3sp3 0,25125 Hz
H-CH=CH2sp2 0,33156 Hz
H-C≡CHsp0,5249 Hz

Elektronegative Substituenten tragen zu einer Erhöhung, elektropositive zu einer Erniedrigung der Kopplungskonstante bei.

Tab.2
Substituenteneinfluss auf die Kopplungskonstante über eine Bindung
Verbindung1JCH
H-CH2-CH3125 Hz
H-CH2-OH141 Hz
Seite 10 von 15