zum Directory-modus

Magnetische Anisotropie chemischer Bindungen

Die magnetischen Suszeptibilitäten, d.h. die durch das äußere Feld B0 induzierten Magnetisierungen, sind in alle drei Raumrichtungen der Bindung unterschiedlich

→ die Abschirmung des betrachteten Kerns hängt von seiner geometrischen Lage innerhalb der Verbindung ab.