zum Directory-modus

Probenzufuhr und Ionisation

Der Feldemitter für Feldionisations- und -desorptionsmessungen wird auf die Spitze einer Schubstange aufgebracht, die über ein Direkteinlass-System in die Ionenquelle eingeführt werden kann. Die Probe wird entweder in kondensierter Phase direkt auf den Emitterdraht aufgebracht (Felddesorption), oder über ein Einlass-System in die Quelle verdampft (Feldionisation). Etwa 1 mm neben dem Emitterdraht (in der Abbildung ganz rechts) befindet sich die Gegenelektrode mit einem Spalt, durch den die Ionen in den Analysatorbereich des Massenspektrometers gelangen.

Abb.1
Foto einer Schubstange für die Feldionisation / -desorption