zum Directory-modus

Massenspektrometer - Die Ionenquelle - FAB-Ionisation

Continuous flow-FAB (cf-FAB)

Diese Variante des FAB wurde als eine der ersten technischen Realisierungen für die Kopplung eines Flüssigkeitschromatographen an ein Massenspektrometer entwickelt. Das Eluat des Flüssigkeitschromatographen tritt nach Zusatz der Matrix (ca. 5-20 %) durch eine Kapillare in die Ionenquelle ein und breitet sich auf dem Target aus.

Abb.1
Schema zu cf-FAB

Im Hochvakuum der Ionenquelle verdampft die mobile Phase, evtl. unterstützt durch eine erhöhte Quellentemperatur, bzw. wird von einem Filter aufgesaugt. Dann erfolgt die Ionisation. Die nachkommende Lösung verdrängt die nicht ionisierte Substanz an den Rand des Targets. So kommt eine Fraktion nach der anderen in die Ionisationszone.

Seite 10 von 12