zum Directory-modus

Massenspektrometer - Die Ionenquelle - Elektronenstoß-Ionisation

Weitere Prozesse bei der Fragmentierung

Weitere Prozesse, die durch Elektronenstoß-Ionisation initiiert werden können, aber nicht so häufig auftreten, sind für das hypothetische Molekül ABC beispielhaft zusammengefasst:

Tab.1
Weitere Prozesse bei der Fragmentierung
ErklärungSchema
Durch Entfernung mehrerer Elektronen bilden sich bei der Ionisation mehrfach geladene Molekülionen. Diese Ionen können dann fragmentieren.
Es kann zur Ionenpaarbildung kommen. Dabei wird nur das positiv geladene Ion detektiert.
Zur Sekundärfragmentierung kommt es, wenn die Fragment-Ionen noch genügend Energie besitzen.
Ionen-Molekül-Reaktionen können bei hohem Druck in der Quelle ablaufen. Es kann zum Zusammenstoß von Probenmolekülen mit bereits gebildeten Ionen kommen. Dabei und bei der Fragmentierung dieser Ionen entstehen Ionen mit einer höheren Masse als der des Molekülions. Bei gewöhnlichen Arbeitsbedingungen ist die Protonenübertragung und damit die Bildung von [M+H]+ die einzige bedeutende Reaktion.
Seite 8 von 15