zum Directory-modus

Interpretation von Verbindungen mit Stickstoff und Schwefel

Thiole

Thiole werden am besten charakterisiert durch die SH- und CS-Valenzschwingungen, deren Banden besonders gut im Raman-Spektrum, aber nur wenig im IR-Spektrum zu beobachten sind. Die SH-Valenzschwingung ist sowohl für aliphatische als auch für aromatische Thiole in einem Bereich von 2590 cm-1 bis 2560 cm-1 zu finden. Mögliche Wasserstoffbrückenbindungen wirken sich im IR-Spektrum weniger stark aus, als z.B. bei Alkoholen. Die CS-Valenzschwingung zeigt eine mittelstarke bis starke Ramanbande im Bereich von 735 cm-1 bis 590 cm-1.

Abb.1
Seite 9 von 9>