zum Directory-modus

Interpretation von Verbindungen mit Stickstoff und Schwefel

Nitrile

Nitrile sind aufgrund der Banden, die durch die CN-Dreifachbindung hervorgerufen werden, sehr einfach zu identifizieren. Die Valenzschwingung der CN-Gruppe ist in einem Bereich von 2270 cm-1 bis 2210 cm-1 mit starker Intensität in den Raman-Spektren und mit variabler Intensität in den IR-Spektren zu beobachten. Alkylnitrile zeigen starke Banden der CN-Valenzschwingung sowohl im IR- als auch im Raman-Spektrum im Bereich von 2250 cm-1 bis 2230 cm-1. Elektronegative Atome am α-C-Atom haben zwar wenig Einfluss auf die Bandenlage der CN-Valenzschwingung, dafür wirken sie sich stark auf die Intensität der Absorptionsbanden aus, die merklich reduziert werden können.

Abb.1
Acetonitril

Die Valenzschwingung der CN-Gruppe konjugierter Nitrile und auch der aromatischen Nitrile verschiebt sich im Vergleich zu Alkynitrilen zu tieferen Wellenzahlen.

  • ν -CN konjugierter Nitrile     2235 cm-1 - 2215 cm-1
  • ν -CN aromatischer Nitrile    2240 cm-1 - 2220 cm-1
Seite 4 von 9