zum Directory-modus

Interpretation von C,H,O-Verbindungen

Ether

Ether sind organische Verbindungen mit der allgemeinen Formel R-O-R', wobei R und R' verschiedene Alkyl- oder Arylreste sein können.

Dialkylether

Zur Identifizierung von Ethern müssen die Schwingungen der C-O-C-Gruppe herangezogen werden. Die antisymmetrische Valenzschwingung zeigt eine sehr starke Bande im IR-Spektrum im Bereich zwischen 1.140cm-1 bis 1.070cm-1. Bei einfachen Ethern (unverzweigt mit wenig komplexen Resten) ist diese Bande um 1.125cm-1 zu finden. Die symmetrische Valenzschwingung der C-O-C-Gruppe zeigt im Raman-Spektrum eine starke Bande zwischen 890cm-1 bis 830cm-1. Die C-O-C-Deformationsschwingung ist ebenfalls besser im Raman-Spektrum zwischen 500cm-1 bis 400cm-1 zu beobachten.

Die Spektren werden komplizierter, wenn es sich um verzweigte Ether handelt. Die Wellenzahlen der C-O-C-Banden werden zu tieferen Werten verschoben. Des Weiteren können z.T. mehrere Banden der C-O-C-Streckschwingung beobachtet werden.

Diarylether

Die charakteristischste Schwingung eines Diarylethers, etwa Diphenylether, ist die antisymmetrische C-O-C-Schwingung. Sie zeigt eine sehr starke Bande (Aryl-O) im IR-Spektrum zwischen 1.310cm-1 bis 1.210cm-1.

Aryl-Alkyl-Ether

Aryl-Alkyl-Ether zeigen die Merkmale von Dialkyl- und Diarylethern. Auch hier sind die etherspezifischen Banden besonders gut im IR-Spektrum zu beobachten. Die Aryl-O-Bande liegt zwischen 1.310cm-1 und 1.210cm-1, die O-CH2- bzw. O-CH3-Bande ist im Bereich 1.050cm-1 bis 1.010cm-1 zu finden. Zu beachten ist, dass die antisymmetrische Valenzschwingung der C-O-C-Bande von Vinylethern ebenfalls eine starke Absorptionsbande im Bereich von 1.225cm-1 und 1.200cm-1 zeigt. Die Identifizierung des Kohlenstoff-Gerüstes ist immer notwendig, um eine genaue Klassifizierung der Ether zu erhalten.

Übersicht über die Schwingungen der Ether

Seite 14 von 21