zum Directory-modus

Mögliche Varianten zur Kalibrierung nichtlinearer Zusammenhänge

Oft tritt das Phänomen auf, dass die Signale nicht über große Bereiche mit der Konzentration linear korrelieren. Trotzdem kann es sinnvoll sein, kleine Bereiche zur Kalibrierung heranzuziehen und auch linear auszugleichen. Die Absolutglieder b 0A und b 0B zeigen dann Werte ober- oder unterhalb von Null.

Abb.1
Hinweis
Keinen Nulldurchgang der Kalibriergeraden durch den Nullpunkt erzwingen!
Beim Messen der Proben den kalibrierten Bereich nicht verlassen, da sonst die Fehler sehr groß werden.