zum Directory-modus

Hochdruckflüssigchromatographie (HPLC)

Das Prinzip der HPLC (High Performance Liquid Chromatography)

HPLC
Die Hochleistungsflüssigchromatographie (HPLC) ist eine analytische Trennmethode, bei der die stationäre Phase häufig fest ist, die mobile Phase flüssig. Der Unterschied zur normalen Flüssigchromatographie ist die hohe Trennleistung, die durch sehr kleine, druckstabile Packungsteilchen (<10µm), pulsationsarme Pumpen, hohe Drücke (bis 400 bar), entsprechende Injektionssysteme und miniaturisierte Detektoren erreicht wird

Anforderung an die Probe

Die Probe mit dem Analyten muss vollständig löslich in einem als Eluent geeigneten Lösungsmittel sein.

Geräteaufbau allgemein:

Abb.1

Anforderungen an ein HPLC-Gerät

  • gleichmäßiger Fluss des Eluenten
  • gute Vermischung der Eluenten
  • reproduzierbare Einbringung der Proben bei Aufrechterhaltung des Drucks
  • hohe Nachweisstärke der Detektoren

HPLC

Seite 2 von 35