zum Directory-modus

Ätherische Öle

Analytik ätherischer Öle

Ziel:

Die Analytik kann Fragen klären, die die Identität eines ätherischen Öls betreffen, dessen Qualität, dessen Reinheit und seine Stabilität. Dazu dienen die Art und die Mengenverhältnisse der Komponenten zueinander und die Bestimmung von Gehalten und Gehaltsbereichen. Es kann auch der Zusatz "fremder Stoffe" aufgedeckt und die Herkunft des Öls bestimmt werden.

Problem:

Ätherische Öle sind sehr komplexe Mischungen, wobei je nach Gehalt in Haupt-, Neben- und Spurenkomponenten unterschieden wird. Je nach Aufgabenstellung müssen oftmals sehr geringe Gehalte neben sehr großen Mengen bestimmt werden. Die Analytik der ätherischen Öle ist somit zeitaufwändig und kompliziert. Auch die Bewertung der erhaltenen Ergebnisse ist oftmals schwierig, da die Zusammensetzung bzw. der Gehalt an bestimmten Komponenten des ätherischen Öls je nach Herkunft und Herstellungsprozess schwanken kann ("Variabilität der Komponenten").

Prüf- und Analyseverfahren:

a) Prüfverfahren:

Das Europäische Arzneibuch (ISBN 3-7692-2186-9) enthält u.a. Methoden zur Analyse und Daten über Inhaltsstoffe vieler Pflanzen, Pflanzenteile und ätherischer Öle, die diese enthalten müssen bzw. nicht enthalten dürfen, um pharmakologischen Einsatz zu finden. Ätherische Öle werden mit folgenden Verfahren geprüft:

Tab.1
Prüfverfahren für ätherische Öle
ZielgrößenMethode
Prüfung auf fremde BestandteileVisuelle Beurteilung auf fremde Pflanzenteile, fremde Verunreinigungen (z.B. Schimmel, Insekten...)
Wasser in ätherischen ÖlenZugabe von Schwefelkohlenstoff, Mischung muss klar bleiben
fremde Ester in ätherischen Ölenalkalische Verseifung in Ethanol, Carbonsäure-Salze fallen aus
fette Öle, Verharzungen in ätherischen Ölenvollständige Verflüchtigung des Öl auf einem Filterpapier innerhalb von 24 h (ohne einen Fettfleck zu hinterlassen)
Geruch und GeschmackZugabe von Ethanol und Saccharose; Geruch und Geschmack müssen mit denen der Pflanze übereinstimmen
VerdampfungsrückstandVerdampfen des ätherischen Öles auf dem Wasserbad unter besonderen Bedingungen
Löslichkeit in EthanolTitration des ätherischen Öles mit Ethanol bis eine klare Lösung erhalten wird
Gehaltsbestimmung von einzelnen KomponentenGaschromatographie bzw. Kopplung mit der Massenspektrometrie
Pestizid-Rückständegeeignetes Analyse-Verfahren für das jeweilige Pestizid (z.B. Gaschromatographie)

b) Analyse-Verfahren:

Die anwendbaren Analyse-Verfahren müssen berücksichtigen, dass ätherische Öle "empfindliche" Verbindungen enthalten. Es kann bei Temperaturerhöhung zur Polymerisation ungesättigter Verbindungen kommen, die durch Verunreinigungen im Analysenprozess katalysiert wird. Enthaltene Ester werden möglicherweise zersetzt oder tertiäre Alkohole säurekatalytisch dehydriert.

Gaschromatographie:

Die Gaschromatographie ist ein effektives Trennverfahren zur Analyse von verdampfbaren Vielkomponentensystemen. Sie stellt die offizielle Methode zur Identitäts- und Reinheitsprüfung dar (s. Europäisches Arzneibuch).

Abb.1

Die gaschromatographische Trennung wird nicht alle Einzelkomponenten des ätherischen Öls in einem chromatographischen Lauf auftrennen können, da die Komponenten neben großen Unterschieden in ihren Siedepunkten auch sehr unterschiedliche Polarität aufweisen.

Hinweis
Die erarbeiteten Temperaturprogramme erlauben die ökonomische Auftrennung der "interessierenden" Komponenten, nicht die optimale Trennung aller Komponenten!

Kopplung der Gaschromatographie mit spektroskopischen und anderen Verfahren:

Am häufigsten wird die Analyse eines ätherischen Öles mittels Gaschromatographie und anschließender Identifizierung der aufgetrennten Komponenten durch die Massenspektrometrie durchgeführt. Aber auch andere Verfahren werden dem Trennprozess im GC nachgeschaltet.

  • Gaschromatographie-Massenspektrometrie (GC-MS)
  • Gaschromatographie-FT-Infrarotspektroskopie (GC-IR)
  • Gaschromatographie-Atomemissionsspektroskopie (GC-AES)
  • Gaschromatographie-Olfaktometrie (Einsatz des Geruchssinns, "sniffing technique")
Seite 6 von 13