zum Directory-modus

Grundlagen der Chromatographie

Chromatographie-Kenngrößen zur Optimierung einer Trennung

Ziel: kleine Analysenzeit bei ausreichender Trennung !!

Tab.1
Optimierung
gewünschte ÄnderungMittel / Weg
Erhöhung der Bodenzahl N längere Säule
Verkleinerung der Bodenhöhe H kleinere Teilchen, Viskosität der mobilen Phase verringern
Änderung des Kapazitätskoeffizienten k´ der Analyteneffektivste Methode, Temperaturerhöhung in der GC, Eluentenzusammensetzung in der HPLC
Einstellen des Selektivitätsfaktors von zwei Analyten auf Werte zwischen 1-10 (darf nicht 1 sein, sonst keine Trennung)Zusammensetzung der mobilen Phase, Temperatur (besonders bei Ionen), stationäre Phase ändern, chemische Effekte nutzen

Zur Abschätzung der Optimierungserfolge geeignete Beziehungen (für annähernd ähnliche Kapazitätsfaktoren von zwei Analyten) :

R neu R vorher = N neu N vorher = tR neu tR vorher R - Auflösung N - Bodenzahl tR - (Brutto-)Retentionszeit

Die besten Trennerfolge sind dann möglich, wenn man den Selektivitätsfaktor für jedes Analytenpaar anpassen kann. In der HPLC nutzt man dazu die Gradientenelution (Lösungsmittelgradient), in der GC die Temperaturprogrammierung (Temperaturgradient).

Seite 16 von 21