zum Directory-modus

Schwarzpulver

Mischung aus etwa 75% Kalisalpeter, 15% Schwefel und 10% Holzkohle

Offensichtlich war Pulver dieser Zusammensetzung schon seit dem 12. Jahrhundert in China für Feuerwerksartikel in Gebrauch. Nicht geklärt ist, ob das "Geheimnis" um ein solches Schießpulver auf dem Handelsweg nach Europa kam oder dort u. a. von R. Schwarz, einem Mönch aus Freiburg, (neu) erfunden wurde. Auf diesen legendären Mönch geht jedenfalls der Name des dunklen Pulvers zurück, das in der 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts erstmals als Mittel zum Heraustreiben der Kugeln aus einem geschlossenen Rohr Verwendung fand.