zum Directory-modus

Analytik von Rüstungsaltlasten

Analytik von Rüstungsaltlasten

Die chemische Analytik ist in jeder Phase der Behandlung von Rüstungsaltlasten gefordert:

  • bei der Erkundung von Verdachtsflächen (während der Vor- und Detailuntersuchungen)
  • bei der Kontrolle der zu überwachenden Areale
  • im gesamten Verlauf der Sicherungs- und Sanierungsmaßnahmen

Dabei geht es nicht nur um die Erfassung und Auswertung der gewonnenen Analyseergebnisse, sondern stets vor allem um die Gewährleistung des Arbeitsschutzes des beschäftigten Personals!

Abb.1

Geeignete Verfahren zur Untersuchung der Luft-, Wasser- und Bodenproben müssen sowohl für ein schnelles Vor-Ort-Screening von Schadstoffen als auch für die detaillierte Laboranalyse ausgewählt bzw. entwickelt werden. Erhöhte Sicherheitsanforderungen schränken die Methodenauswahl zum Teil ein und erschweren häufig die analytischen Arbeiten. Infolge des branchentypisch breitgefächerten Schadstoffspektrums ist die Analysenaufgabe stets sehr komplex und erfordert meist die Kombination mehrerer kompartiment- und stoffbezogener Probenahme-, Aufarbeitungs- und Analysenschritte. Die Nachweise müssen nicht nur auf die erwarteten Hauptkontaminanten sondern auch auf ihre (oft zahlreichen) Abbauprodukte ausgerichtet sein.

<Seite 1 von 24