zum Directory-modus

Analytik von Rüstungsaltlasten

Aufgabe zur Strukturaufklärung von Rüstungsaltlasten mittels NMR-Spektroskopie

Abb.1
Aufgabe

Entscheiden Sie, welche explosivstoff-relevante Verbindung mittels 1H-NMR -Spektroskopie untersucht worden ist!

Bitte eine Auswahl treffen.

Bitte eine Auswahl treffen.

richtig

falsch

teilweise richtig

Dies ist die richtige Antwort

Abb.2
Benzen

Die Antwort ist falsch! Das 1H-NMR-Spektrum des Benzens zeigt nur ein Signal (Singulett) für die chemisch und magnetisch äquivalenten Protonen am Ring.

Abb.3
2,4-Dinitrotoluen

Die Antwort ist falsch! Richtig ist die Anwesenheit einer CH3-Gruppe, die das Signal bei 2,6 ppm verursacht. Für die drei Protonen am Ring müssen ein Singulett und zwei Dubletts im Spektrum erscheinen.

Abb.4
2,6-Dinitrotoluen

Die Antwort ist richtig! Das Spektrum zeigt deutlich das Signal der CH3-Gruppe bei 2,6 ppm. Das Triplett bei 7,6 ppm ist dem Proton am C(4)-Atom des Ringes zuzuordnen. Das Dublett wird durch die Protonen am C(3) und C(5) verursacht.

Abb.5
1,3,5-Trinitrobenzen

Die Antwort ist falsch! Die drei Protonen im 1,3,5-Trinitrobenzen sind chemisch und magnetisch äquivalent, das Spektrum dieser Verbindung zeigt nur ein Signal bei einer chemischen Verschiebung von 9,5 ppm.

ZurücksetzenAuswertenLösung zeigen
Seite 18 von 24