zum Directory-modus

Diabetes insipidus ist keine Zuckerkrankheit

Das Wort "Diabetes" (griech.) bedeutet so viel wie "hindurchfließen" und bezieht sich auf die großen Mengen an Urin, die Diabetiker und Diabetes-insipidus-Patienten produzieren. Die Ursachen für diese großen Urinmengen sind jedoch sehr unterschiedlich.

Während Diabetes mellitus eine Stoffwechselstörung ist, bei der aufgrund einer fehlenden Wirkung des Hormons Insulin sehr viel Glucose (und damit auch sehr viel Wasser) in den Urin gelangt, ist beim Diabetes insipidus der Glucose-Stoffwechsel normal, aber die Aufnahme von Wasser aus dem Primärharn beeinträchtigt.

Der Urin dieser Patienten enthält nicht zu viel Glucose und ist folglich auch nicht süß.