zum Directory-modus

Gegenstromprinzip

Beim Gegenstromprinzip werden zwei Stoffströme mit einem Konzentrationsgefälle aneinander vorbei geführt - in diesem Fall ist der absteigende Ast der Henle-Scheife zwar für Wasser durchgängig (permeabel), nicht aber für Salze wie Natriumchlorid. Bei dem aufsteigenden Ast der Schleife ist es genau umgekehrt - Wasser kann nicht passieren, aber dafür werden Chlorid-Ionen aktiv aus den Kanälen ins Gewebe gepumpt, Natrium-Ionen folgen dann passiv nach. Durch dieses Konzentrationsgefälle wird der Urin immer stärker konzentriert.

Ergänzende Informationen zur Diffusion durch eine Membran.