zum Directory-modus

Methanol zu Wasserstoff

Steam Reforming

Zur Erhöhung der Wasserstoffausbeute kann Methanol auch zusammen mit Wasserdampf umgesetzt werden. Man spricht dann von der Methanol-Dampfreformierung (engl. Steam Reforming). Typische Reaktionstemperaturen liegen im Bereich von 200 bis 300 °C, auch hier handelt es sich um eine endotherme Reaktion. Bei vollständiger Umsetzung enthält das Produktgas mit bis zu 75 % den größten Wasserstoffgehalt der hier vorgestellten Reaktionen. Als Katalysatoren fungieren, wie auch bei der Methanol-Zersetzung, Kupferkatalysatoren (z.B. eine Mischung aus Kupfer, Zinkoxid und Aluminiumoxid) oder Edelmetallkatalysatoren (hier insbesondere Palladium mit Zinkoxid). Die Untersuchung einer Vielzahl weiterer Katalysatoren und deren Zusammensetzung ist momentan Gegenstand der Forschung.

CH3OH+ H2O CO2+ 3H2

Trotz des Bestrebens eine möglichst hohe Selektivität zu Kohlendioxid zu erhalten, lässt es sich nicht vermeiden, dass durch gleichzeitig stattfindende Methanol-Zersetzung geringe Mengen Kohlenmonoxid entstehen. Dieses stellt ein Katalysatorgift für die meisten Brennstoffzellen dar und muss ggf. durch zusätzliche Maßnahmen abgetrennt werden.

Seite 4 von 9