zum Directory-modus

Autoimmundiagnostik

Was sind die Ursachen für eine Autoimmunkrankheit?

So vielfältig wie die Krankheitsbilder der verschiedenen Autoimmunerkrankungen sind, so unterschiedlich sind auch deren Ursachen. Über die grundlegenden Mechanismen der verschiedenen Krankheiten weiß man heute noch relativ wenig. Im Zentrum der Krankheitsprozesse stehen aber stets die Autoantikörper, die von den B-Zellen gebildet werden, und die T-Zellen, die Immunreaktionen über verschiedene Botenstoffe vermitteln.

Mouse
Mouse
Abb.1
3D-Cartoon-Modell eines Antikörpers
Abb.2
3D-Kalottenmodell eines Antikörpers

Y-Struktur eines Antikörpers vom Typ IgG2a. Die langen Ketten der beiden Arme sind in braun bzw. silber dargestellt, die kurzen Ketten in grün und hellblau (PDB-Code: 1IGT).

Antikörper sind große Eiweißmoleküle, deren Aufgabe es ist, Viren, Bakterien und andere Angreifer schnell zu erkennen und effektiv abzuwehren. Neben den spezialisierten Abwehrzellen sind sie es, die unseren Körper "immun" gegen diese Krankheitserreger machen. Bei autoimmunen Erkrankungen können sich diese Antikörper jedoch gegen körpereigenes Gewebe richten. Man spricht dann von Autoantikörpern (griech. auto "selbst, eigen"). Dabei liegen Nutzen und Schaden nahe beieinander, denn diese Antikörper werden auch für die Diagnostik der verschiedenen Autoimmunerkrankungen genutzt.

Seite 2 von 13