zum Directory-modus

Edelmetall-Katalysatoren für homogene Katalysen

Hydroesterifizierung

Polymethylmethacrylat (PMMA), das man auch als Plexiglas bezeichnet, ist ein weiteres Beispiel für die bedeutende Rolle der homogenen Katalyse. Plexiglas wird für eine Vielzahl von Produkten eingesetzt, beispielsweise für Lärmschutzwände, Duschwände im Sanitärbereich, Flugzeugfenster, lichtdurchlässige Dächer - wie die Zeltdachkonstruktion des Olympiaparks in München - und Autolichter.

Abb.1
Einsatz im Sanitärbereich
Abb.2
Hubschrauberfenster
Abb.3
Zeltdachkonstruktion des Olympiaparks
© emdees , License: Some rights reserved

PMMA entsteht durch Polymerisation von Methacrylsäuremethylester (MMA). Daher ist MMA ein sehr wichtiges industrielles Ausgangsprodukt, von dem jährlich Millionen Tonnen gefertigt werden.

Lucite International hat ein neues Verfahren zur Herstellung von MMA entwickelt, das unter dem Namen „Alpha Prozess“ bekannt wurde. Nach diesem Verfahren werden seit 2008 in Singapur bis zu 120.000 Tonnen MMA pro Jahr hergestellt. Aus Methanol, Kohlenmonoxid und Ethylen wird Methylpropionat produziert. Der homogene Palladium-Katalysator der bei dieser Hydroesterifizierung verwendet wird, basiert auf einem Palladium-Phosphan-Komplex. In einer nachfolgenden Reaktion wird Methylpropionat mit Formaldehyd zu MMA umgesetzt.

Der Alpha-Prozess ist eine Alternative zur MMA-Produktion über Acetoncyanhydrin (ACH-Route), bei der ACH aus Aceton und Blausäure hergestellt und anschließend mit Schwefelsäure und Methanol zu MMA verarbeitet wird.

Seite 5 von 6