zum Directory-modus

Platin als metallischer Werkstoff

Produkt- und Anwendungsbeispiele

Abb.1
Platinprodukte für Anwendungen in Labors
© Heraeus

Werkstoffe auf Edelmetallbasis werden wegen ihrer hohen Preise nur dort eingesetzt, wo ihre besonderen Eigenschaften unverzichtbar sind. Das sind Anwendungen, bei denen neben der mechanischen Festigkeit bei hoher Temperatur vor allem ausgezeichnete Korrosions- und Oxidationsbeständigkeit oder aber auch die katalytische Wirkung unabdingbar sind. Beispiele sind Anwendungen bei der Herstellung und Verarbeitung von Glas, bei der Präparation von Proben für die chemische Analyse und der Züchtung von Einkristallen, in hochbelasteten Teilen von Raketentriebwerken sowie - in der Form von gewebten oder gewirkten Netzen - in der katalytischen Umsetzung von Ammoniak in Salpetersäure oder Blausäure.

Weitere Anwendungen für Platin-Legierungen sind in der Fluor-Chemie zu finden, beispielsweise in Reaktionsgefäßen zur Herstellung von Tetrafluorethylen, dem Monomer von PTFE1), oder zum Erschmelzen des Zahnpastenzusatzstoffes Natrium-Monofluorphosphat aus einem Gemenge aus Fluoriden und Phosphaten. Auch in der Fluorierung von Uran und Plutonium werden Schalen und Auskleidungen aus Platin eingesetzt.

1)PTFE: Polytetrafluorethylen
Seite 14 von 20