zum Directory-modus

Platin als Katalysator

Einleitung

Die Katalyse ist wohl eine der wichtigsten Technologien in der chemischen Industrie. Bei sehr vielen chemischen Produkten, die uns im Alltag begegnen, aber auch bei der Rohstoffverarbeitung, Energiegewinnung und im Umwelt- und Klimaschutz spielen katalytische Prozesse eine entscheidende Rolle.

Unterschieden wird dabei zwischen homogener und heterogener Katalyse. Bei der homogenen Katalyse liegen Katalysator und katalysiertes System in der gleichen Phase vor, während sich bei der heterogenen Katalyse der Katalysator in einem anderen Aggregatzustand befindet als das katalysierte System. Beispiele für homogene Katalysatoren mit Edelmetallen sind in der Lerneinheit Homogene Katalysatoren mit Edelmetallen beschrieben.

Abb.1
Döbereiner-Feuerzeug

Schon früh wurde die besondere Bedeutung des Platins und seine herausragenden Eigenschaften in der Katalyse erkannt. Als eine erste technische Anwendung nutzte J.W. Döbereiner (1780-1849) einen feinen Platindraht in seinem, nach ihm benannten Feuerzeug zur Zündung von Wasserstoffgas. Auch einige der ersten industriell betriebenen katalytischen Prozesse, wie das Kontaktverfahren zur Herstellung von Schwefelsäure oder die Ammoniak-Oxidation zu Salpetersäure (Ostwald-Verfahren), nutzen die katalytischen Eigenschaften von Platin und anderen Edelmetallen.

<Seite 1 von 5